Veröffentlicht am 16 Februar 2017, 12:02

Bundestagswahl 2017 – Weniger Wahlberechtigte als 2013

2Bundes

Nach Schätzung des Statistischen Bundesamtes werden bei der Wahl am 24. September 2017 etwa 61,5 Millionen Deutsche wahlberechtigt sein. Das sind um etwa 400 000 Personen weniger als vor vier Jahren.

Zu den Wahlberechtigten gehören etwa 3 Millionen Erstwählerinnen und Erstwähler. Diese Zahl umfasst alle jungen Deutschen, die seit der letzten Bundestagswahl volljährig geworden sind. Zu der Wahl am werden 31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer zugelassen.

Was die jeweiligen Bundesländer angeht, leben mit 13,1 Millionen die meisten potenziellen Wähler in Nordrhein Westfalen. Auf dem zweiten Platz ist Bayern mit 9,5 Millionen Wahlberechtigten. Unter 1 Million Wahlberechtigte leben dagegen in Bremen (ca. 500 000) und im Saarland (ca. 800 000).

Diese Zahlen werden nur ein wenig durch die Auslandsdeutschen verändert, die nicht durch das Statistische Bundesamt nicht mitgezählt wurden. 2013 nahmen bei der Bundestagswahl lediglich 67 000 Deutsche teil, die im Ausland lebten.

FOTO Jürgen Matern

Autor: Łukasz Malkusz