Log in
Bogna Piter

Bogna Piter

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schlesien Journal 14.09.2021

Bei Schlesien Journal vom 14.09.2021 werden folgende Themen aufgeriffen:

  • Anfang September war der Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Bernd Fabritius in Oppeln. Wir haben ihn einen Tag lang begleitet.
  • Am 3. September tagten auf dem Sankt Annaberg die Dellegierten des Verband der deutschen Gesellschaften bei ihrer jährlichen Verbandsratssitzung.
  • Für die Vereinsschule Pro Liberis Silesiae in Oppeln-Malino war das ein besonderer Schulanfang, denn die Schule wurde nach der Renovierung neu eröffnet.
  • Einladung zur Wallfahrt der Nationen nach Maria Hilf in Tschechien.
  • Publiziert in Video

FUEN-Kongress: Minderheitenschutz auf der europäischen Ebene fordern

„Dies war eine außergewöhnliche Zeit, die uns außergewöhnliche Anstrengungen und Flexibilität abverlangt hat“, sagte FUEN-Präsident Loránt Vincze auf der FUEN-Delegiertenversammlung 2021 am Samstag in Triest/Trst, Italien. (…)

Auf der Versammlung wurde eine Hauptresolution über die Zukunft der autochthonen nationalen und sprachlichen Minderheiten in der Europäischen Union angenommen. Die Resolution begrüßt die Konferenz über die Zukunft Europas als einen dringend benötigten Prozess der Bürgerbeteiligung und bekräftigt ihre große Enttäuschung über die Ablehnung der Minority SafePack-Initiative durch die Europäische Kommission. (…) In der Resolution wird die Europäische Kommission außerdem aufgefordert, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, unter anderem:

  • die Überwachung der Situation nationaler und sprachlicher Minderheiten vollständig in ihren Rechtsstaatlichkeitsmechanismus einzubeziehen;
  • entsprechend der Forderung des Europäischen Parlaments einen gemeinsamen Rahmen von EU-Mindeststandards für den Schutz der Rechte von Angehörigen von Minderheiten zu erarbeiten, die fest in einen Rechtsrahmen eingebettet sind, der Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte in der gesamten EU gewährleistet;
  • eine sich gegenseitig verstärkende Zusammenarbeit mit dem Europarat auf dem Gebiet des Schutzes der Rechte nationaler und sprachlicher Minderheiten zu initiieren und einzuleiten,
  • dringende Maßnahmen zum Schutz der bedrohten Minderheitensprachen in der EU zu ergreifen
  • eine Strategie für den Schutz ihrer Bürgerinnen und Bürger, die nationalen und sprachlichen Minderheiten angehören, auszuarbeiten

Vollständiger Text der Resolution der FUEN: 

Quelle: FUEN.

Erfahren Sie auch über weitere Themen, die beim FUEN-Kongress 2021 besprochen wurden:
Podiumsdiskussionen über Bildung und über die Slowenen in Italien HIER
Zukunft der kulturellen und sprachlichen Diversität in Europa HIER

  • Publiziert in Politik

Wettbewerb für das Logo des Jugendzentrums der deutschen Minderheit

Das Jugendzentrum der deutschen Minderheit in Oppeln ist eine neu gegründete Einrichtung, in der die Bedürfnisse, Interessen und Träume der Jugendlichen im Mittelpunkt stehen. Unser Hauptziel ist es, ein freundliches Umfeld zu schaffen, in dem die Jugendlichen mit Leidenschaft und Engagement ihre Kenntnisse der deutschen Sprache vertiefen und die deutsche Kultur und Bräuche kennenlernen können.

Damit unser Zentrum möglichst erkennbar wird und damit auch ihr euren Beitrag dazu leisten könntet, schreiben wir einen Logowettbewerb aus, dessen Ziel es ist, das beste Logo für das Jugendzentrum zu finden. Der Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter von 14 bis 35 Jahren. Der Autor des besten grafischen Logoentwurfs erhält einen Sachpreis! Alle Interessierten sind eingeladen, ihre Arbeiten bis zum 30.11.2021 im JPG-Format an folgende Adresse zu senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LOGO

Jugendzentrum der deutschen Minderheit 
ul. Krupnicza 15
45-013 Opole

  • Publiziert in Jugend

Familientreffen zur Förderung der Zweisprachigkeit

Das traditionelle Familientreffen zur Förderung der Zweisprachigkeit findet nächste Woche in Lubowitz statt. In diesem Jahr treffen wir uns zum ersten Mal in der Woiwodschaft Schlesien, um neue Familien mit unserer Förderung der polnisch-deutschen Zweisprachigkeit zu erreichen. Das Treffen findet am Sonntag, den 19. September um 13:00 Uhr in Lubowitz statt. Während des Treffens werden wir über die Vorteile der Zweisprachigkeit sprechen, Workshops für Eltern veranstalten und Sprachanimationen für Kinder organisieren.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Kontakt und Anmeldungen: Karolina Syga, 77 407 9521

Bilingua - łatwiej z niemieckim

Bilingua - łatwiej z niemieckim ist Kampagne zugunsten der polnisch-deutschen Zweisprachigkeit. Finanziert aus den Mitteln des polnischen Ministeriums für Inneres und Verwaltung sowie des deutshen Bundesministeriums des Innern.

Mehr Informationen über laufende Veranstaltungen finden Sie auf dem Facebook-Profil des Projektes HIER

 

  • Publiziert in Jugend
Diesen RSS-Feed abonnieren