Log in

30 Jahre VdG und 30 Jahre des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages

Am 17. Juni 1991 wurde Vertrag zwischen der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet. Kurz danach, am 27. August 1991, wurde der Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen, als Dachorganisation aller deutschen Minderheitenverbände in Polen, ins Leben gerufen. Besuchen Sie die zu diesem Anlass organisierten Jubiläumsveranstaltungen: 

     Am 2. Oktober 2021 in Köslin
     Am 9. Oktober 2021 in Kattowitz.

Detailliertes Programm der Feierlichkeiten in Köslin (2. Oktober):

14:00-15:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst (evangelische Kirche in Köslin, ul. Połczyńska 1)
15:30-16:30 Uhr: Podiumsdiskussion "Vertragsbilanz. Deutsche Minderheit in Polen nach 30 Jahren" (Evangelisches Pfarrzentrum an der evangelischen Kirche Köslin)

                          Teilnehmer:
                                 Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland – Hans Jörg Neumann
                                 Prof. Dr. hab. Gregorz Janusz
                                 Ryszard Galla MP
                                 Bernard Gaida – Verbandsvorsitzender

17:00-19.30 Uhr: Hauptfeierlichkeiten (Filharmonia Koszalińska im. Stanisława Moniuszki, ul. Piastowska 2, Koszalin)
                          Offizieller Teil – Festrede des VdG-Vorsitzenden Bernard Gaida,
                          Ansprachen der Gäste, Auszeichnung der Verdienten
                          Jubiläumskonzert der Jugendblaskapellen "Kaprys" und "Leschnitz"
                          unter der Leitung von Klaudiusz Lisoń


Programm des Konzerts: Köslin, Kattowitz / Program koncertu: Koszalin, Katowice

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen bestätigen Sie bitte Ihre Teilnahme bis zum 28.9.2021: Tel.: 77 / 453 85 07, 77 / 454 78 78, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Detailliertes Programm der Feierlichkeiten in Kattowitz (9. Oktober):

14:00-15:00 Uhr: Feierliche Messe in der Dominikanerkirche in Kattowitz (ul. Sokolska 12)
15:30-16:30 Uhr: Podiumsdiskussion "Vertragsbilanz. Deutsche Minderheit in Polen nach 30 Jahren" (Kammersaal der Schlesischen Philharmoniker)

                          Teilnehmer:
                                 Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland – Hans Jörg Neumann
                                 Prof. Dr. hab. Gregorz Janusz
                                 Ryszard Galla MP
                                 Bernard Gaida – Verbandsvorsitzender

17:00-19.30 Uhr: Hauptfeierlichkeiten (Filharmonia Śląska, Katowice ul. Sokolska 2)
                          Offizieller Teil – Festrede des VdG-Vorsitzenden Bernard Gaida, 
                          Ansprachen der Gäste, Auszeichnung der Verdienten
                          Jubiläumskonzert der Jugendblaskapellen "Kaprys" und "Leschnitz"
                          unter der Leitung von Klaudiusz Lisoń

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen bestätigen Sie bitte Ihre Teilnahme bis zum 4.10.2021: Tel.: 77 / 453 85 07, 77 / 454 78 78, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  30 Jahre des VdG in Polen / 30 lecie ZNSSK w Polsce 30 Jahre Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit / 30 lat Traktatu o dobrym sąsiedztwie i przyjaznej współpracy

Die Veranstaltung wird von Mitteln des Konsulates der Bundesrepublik Deutschland in Oppeln, des polnischen Ministeriums des Innern und Verwaltung und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit finanziert:

Konsulat der Republik Deutschland in Oppeln / Konsulat Republiki Federalnej Niemiec w Opolu  Mitfinanziert aus den Mitteln des polnischden Staatshaushaltes / Współfinansowano ze środków budżetu państwa  Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit / Fundacja Współpracy Polsko-Niemieckiej


Die Geschichte des VdG
geht auf den 15. September 1990 zurück, als sich in Breslau 26 Personen trafen, die deutsche Kulturverbände aus acht Woiwodschaften vertraten: Oppeln, Kattowitz, Tschenstochau, Breslau, Hirschberg, Danzig, Waldenburg und Allenstein. Damals wurde unter anderem über die Ziele und die Notwendigkeit der Einsetzung eines Koordinierungsrates – einer Dachorganisation aller deutschen Minderheitsgruppen – diskutiert.

Es wurde beschlossen, dass die Hauptorganisation aller gegründeten sozial-kulturellen Gesellschaften der Deutschen in Polen unter dem Namen Zentralrat der Deutschen Gesellschaften in Polen gegründet wird. Bei einer der späteren Sitzungen wurde Oppeln für den Sitz der Organisation ausgewählt. Weniger als ein Jahr später, genau am 27. August 1991, wurde die Organisation unter dem Namen Verband der Deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaften mit Sitz in Oppeln in das Vereinsregister aufgenommen.

Damals waren im Verband 19 ständige und 4 assoziierte Mitglieder registriert. Die Zahl der in Polen lebenden Deutschen wurde damals auf 800.000 geschätzt. Heute, nach 30 Jahren Tätigkeit, gehören dem Verband 26 ständige und 13 assoziierte Organisationen an, und die Zahl der Deutschen in Polen wird auf 300 000 geschätzt.

Erste Sitzung des Zentralrates der Deutschen Gesellschaft in Polen. Von links: Henryk Kroll, Dietmar Brehmer, Friedrich Schikora, Karl Nossol, Georg Brylka. / Pierwsze posiedzenie Centralnej Rady Towarzystw Niemieckich w Polsce. Od lewej: Henryk Kroll, Dietmar Brehmer, Friedrich Schikora, Karl Nossol, Georg Brylka.

Jubiläumsveranstaltungen, die bereits stattgefunden haben:

Wallfahrt der deutschen Minderheit zum St. Annaberg:
6. Juni 2021
Den Bericht finden Sie HIER.

Happening "Der gute Nachbar lädt ein"
17. Juni 2021
Den Bericht finden Sie HIER.

Wir empfehlen Ihnen auch, den Dokumentarfilm "Deutsch im Herzen" anzuschauen, der über die Anfänge der Organisation der deutschen Minderheit in Polen erzählt. Den Film finden Sie HIER

Letzte Änderung am Freitag, 24 September 2021 10:41