Logo
Diese Seite drucken

"Und heute, liebe Nachbarn, lasst es feiern!"

Ein gemeinsam gefertigtes Graffiti - Symbol des deutsch-polnischen Vertrages über gute Nachbarschaft und Freundschaftliche Zusammenarbeit / Wspólnie wykończone graffiti - symbol 30-lecia polsko-niemieckiego Traktatu o dobrym sąsiedztwie i przyjaznej współpracy. Foto: VdG Ein gemeinsam gefertigtes Graffiti - Symbol des deutsch-polnischen Vertrages über gute Nachbarschaft und Freundschaftliche Zusammenarbeit / Wspólnie wykończone graffiti - symbol 30-lecia polsko-niemieckiego Traktatu o dobrym sąsiedztwie i przyjaznej współpracy. Foto: VdG

Am Donnerstag, den 17. Juni, am Jahrestag des Unterschreibens des Vertrages über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen und zur Erinnerung an das 30. Jubiläum des Bestehens des Verbandes der deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaften in Polen wurde im Hof des VdG ein Happening "Der gute Nachbar lädt ein" durchgeführt: eine Jubiläumsfeier im symbolischen wie auch im menschlichen Sinne.

"Heute möchten wir uns auf das Wort "guter Nachbar" konzentrieren", betonte Bernard Gaida, Vorsitzender des Verbandes der deutschen Gesellschaften in Polen. "Weil so wie die Staaten die gute Nachbarschaft deklariert haben, so auch die Polen und die Deutschen als Mitglieder der Gesellschaft sollen als gute Nachbar funktionieren. Als deutsche Minderheit tun wir das seit Anfang, seit der Entstehung. Aber die Nachbarschaft ist etwas, was im Alltag passiert. Unsere Nachbarn haben wir eingeladen, um gemeinsam zu feiern, weil vor 30 Jahren zwei Länder, die jahrzehntelang propagandistisch als Erbfeinde bezeichnet, so einen Vertrag unterschrieben haben.

"Man soll ab und zu die Präambel durchlesen, um zu verstehen, wie revolutionär die damaligen Änderungen waren und wie mutig die Politiker von beiden Seiten waren, um diesen Vertrag zu unterzeichnen. In diesem Sinne feiern wir die deutsch-polnische Nachbarschaft" schloss er ab.

Festliche Begrüßung der Gäste / Uroczyste powitanie gości. Von links / od lewej: referentka ds. kultury Monika Wittek, przewodniczący VdG Bernard Gaida, poseł Ryszard Galla, wikariusz biskupi ks. Piotr Tarliński, Wioletta Kozakiewicz (Opolski Urząd Wojewódzki).

Wir sollten darauf achten und das fördern, dass [diese Beziehung] gepflegt, aber weiter entwickelt wird. (...) Wenn mich jemand fragt, was in Bezug auf den Vertrag über gute Nachbarschaft nicht erreicht wurde, wiederhole ich dann: Überzeugen Sie die Unüberzeugten. Das ist eine Aufgabe, die wir erfüllen sollten. (...) Und heute, liebe Nachbarn, lasst es feiern!

An die im Hof des VdG versammelten Personen haben auch die eingeladenen Abgeordnete Ryszard Galla und Frau Wioletta Kozakiewicz vom Woiwodschaftsamt geleitet. 

Zu Bestandteilen der Jubiläumsfeier gehörte gemeinsame Bemalung des deutsch-polnischen Graffitis (Künstler Vogel Paintings) wie auch ein Kleinkonzert von Paulina Klosa. / Na uroczystości składało się również wspólne malowanie polsko-niemieckiego graffiti (Vogel Paintings) i występ muzyczny Pauliny Klosy.

Im Hof des VdG konnten die Gäste die Ausstellung mit den Fotos anschauen, die an die jahrelange Tätigkeit des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen und die durchgeführten Projekte erinnerte. Es war auch die Zeit dafür, sich unter musikalischer Begleitung auszutauschen. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Künstlern: Vogel Paintings (graffiti) und Paulina Klosa (musikalischer Aufttritt).

Gemeinsame Feier / Wspólne świętowanie

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme! Das Projekt wurde aus den Mitteln des Deutschen Konsulats in Oppeln finanziert.

Wir bedanken uns bei allen für die zahlreiche Teilnahme! / Dziękujemy wszystkim za liczne przybycie!

Letzte Änderung am Freitag, 13 August 2021 09:06
© 2017 Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen. Alle Rechte vorbehalten. Entworfen von VdG